Über Lugdunum

Porträts

Dr. Jonas Emmanuel Flueck, Direktor & Auktionator

Ich bin Gründer und Direktor von Lugdunum und leidenschaftlicher Numismatiker.

Aus meinem Studium in Geschichte und Archäologie trage ich einen Doktortitel und bin Experte in Fragen des antiken Münzumlaufs. Als Katalogisierer und späterer Direktor stand ich im Dienste internationaler Auktionshäuser in der Schweiz und im Ausland.

Seit über 10 Jahren ist die Numismatik mein Beruf. In dieser Zeit entwickelte ich die Dienstleistung Ex-Numis, bei der Gesichtserkennungstechniken zum Einsatz kommen, um den Lauf antiker Münzen durch vergangene Auktionen ab 1880 nachzuverfolgen.

Durch meine Arbeit als Generalsekretär des Verbandes der Schweizer Berufsnumismatiker VSBN und ehemaliger Schatzmeister des Verbandes Internationaler Berufsnumismatiker IAPN bin ich bestens vernetzt.

Pauline Fabre-Flueck, Finanzwesen

Master in Finanzwesen, Absolventin der Handelshochschule und Auditorin mit einer Schwäche für Numismatik.

Als Expertin für Digitalisierung wirkte ich an der Gründung und Entwicklung der Dienstleistung Ex-Numis Provenienzforschung mit.

 

 

Madeleine Egger, Administration

Neu im Team und zuständig für alle Büroarbeiten nehme ich Ihren Anruf entgegen.

Seit Langem begeistert mich Europäische Geschichte und alles Vergangene. Die Numismatik hält täglich neue, spannende Zusammenhänge für mich bereit. Das macht mir grossen Spass.

Wir alle sprechen Englisch, Französisch, Deutsch und Schwiizerdütsch.

Firmengeschichte

2012

LUGDUNUM entsteht

LUGDUNUM wird 2012 gegründet, mit dem Zweck, verschiedene numismatische Dienstleistungen wie Ankauf und Verkauf von Münzen und deren Katalogisierung anzubieten.

Weshalb LUGDUNUM?
LUGDUNUM war in der Antike der Name der heutigen Stadt LYON in Frankreich. Die Stadt galt im 1. Jahrhundert n. Chr. als wichtigste römische Münzprägestätte nördlich der Alpen und war Hauptthema von Dr. Fluecks Doktorarbeit.

2012
2013

Die erste Internet Auktion

2013 findet die erste Internet Auktion
„The Lugdunum Sale 1“ statt.
Bis 2015 folgen weitere 12 Auktionen.

2013
2016

EX-NVMIS geht online

2016 lanciert LUGDUNUM seine Dienstleistung

EX-NVMIS, welche der Provenienzforschung antiker Münzen dient. Seither ist LUGDUNUM weltweit als „der Spezialist“ für die Provenienzforschung anerkannt.

2016
2018

Umzug nach Solothurn

2018 erfolgt der Umzug nach Solothurn und die Wiederaufnahme der numismatischen Tätigkeiten mit der Auktion „The Lugdunum Sale 14“.

2018
2020

2000 Jahre Solothurn - Ausstellung

2020, anlässlich der 2000-Jahr-Feierlichkeiten der Stadt Solothurn, organisiert LUGDUNUM die

Sonderausstellung 'Geprägter Stolz' in Zusammenarbeit mit dem Museum Blumenstein.

Gezeigt wurden Münzen, die aus einer Privatsammlung stammen und 7 Jahrhunderte Solothurner Numismatik illustrierten. Diese Münzen wurden anschliessend in der Auktion „The Lugdunum Sale 19“ im März 2020 erfolgreich versteigert.

2020
2021

Übergeben & anvertraut

Im Frühling erhält Lugdunum eine kleine Gruppe herausragender Medaillen aus dem ausgehenden Mittelalter und der Renaissance zur Versteigerung. Darunter befindet sich die 'Calaisienne', eine Silbermedaille von Karl dem VII., die das Ende des 100-jährigen Krieges feiert. Diese Medaille wurde zu einem Rekordpreis von CHF 340'000 versteigert und ist die bisher teuerste französische Medaille, die je in einer Auktion verkauft wurde.
2021

Aufnahme in den IAPN

Der IAPN, International Association of Professional Numismatists ist der renommierteste numismatische Berufsverband weltweit. Es ist uns eine grosse Ehre, in diesen anspruchsvollen Verband als Firmenmitglied aufgenommen worden zu sein.

Mitgliedschaften

IAPN

International Association of Professional Numismatists

VSBN

Verband Schweizer Berufsnumismatiker

SNG

Schweizerische Numismatische Gesellschaft

SFN

Société Française de Numismatique

BNS

British Numismatic Society

So finden Sie uns

Lugdunum GmbH
Auktionshaus für Münzen & Medaillen / Numismatik
Bielstrasse 3 
CH-4500 Solothurn
SCHWEIZ

Telefon: +41 (0)32 554 03 30
eMail: info@lugdunum-numismatik.com

Mit dem Zug

Solothurn ist gut vernetzt und aus grösseren Schweizer Städten direkt erreichbar.
Ab dem Hauptbahnhof Solothurn, sind es 5 Minuten mit dem Bus (Linien 1 oder 4 fahren alle 10 Minuten) oder 20 Minuten zu Fuss.
Ab dem Solothurner Westbahnhof sind es nur ein paar hundert Meter zu Fuss.

Mit dem Auto

Direkt hinter dem Gebäude Bielstrasse 3 befindet sich das City Parking, ein zentral gelegener öffentlicher Parkplatz nahe am Amthausplatz. Dort können Sie parkieren und erreichen uns in wenigen Schritten.
Im Gebäude der Bielstrasse Nr. 3 ist ein Lift ist vorhanden.

Haben Sie Fragen ?

Bitte zögern Sie nicht, uns zu schreiben oder uns anzurufen,
wenn Sie Fragen haben. Telefonisch erreichen Sie uns unter
+41 (0)32 554 03 30

Oder schreiben Sie uns eine eMail:
Gerne können Sie Ihre Nachricht direkt in das nebenstehende Feld schreiben und sogleich abschicken.

Wir antworten Ihnen umgehend.